Aufgaben des Motoröls

Motoröl hat mehrere Aufgaben, die wichtigste ist das Schmieren der mechanischen Bauteile im Motor. Diese Schmierung reduziert die Reibung zwischen den beweglichen Bauteilen und hält den Verschleiß möglichst niedrig. Ohne Schmierung würde ein Motor umgehend überhitzen, sich festfressen und selbst zerstören.

Umweltschutz durch moderne Motoröle

Moderne Motorenöle sind so beschaffen – unter anderem durch ihre Viskosität (Zähflüssigkeit) –, dass sie den Gesamtwirkungsgrad eines Motors verbessern. Damit tragen sie zur Emissionsreduzierung bei. Eine weitere, sehr wichtige Aufgabe ist die Unterstützung der Abgasnachbehandlungssysteme durch die aschefreie oder -arme Verbrennung. Die Funktionssicherheit von Einrichtungen wie etwa des Dieselpartikelfilters wird dadurch gewährleistet. Die gegenwärtig verwendeten Motoröle enthalten weder Chlor und Schwermetallen, sie können problemlos wiederverwertet werden. Das schont wiederum Ressourcen.

Weitere Funktionen von Motoröl

Neben der bekannten, unerlässlichen Schmierung des Motors erfüllt das Motoröl im Verbrennungsmotor noch weitere Aufgaben. Dazu gehören:

In hydraulischen Motorsystemen wie der Nockenwellenverstellung und dem Kettenspanner ist das Öl auch ein Kraftübertragungsmedium. Damit Motoröle ihre Aufgaben erfüllen können, müssen sie auf eine bestimmte Weise zusammengesetzt sein. Unterschiedliche Motoren benötigen unterschiedliches Öl. Dessen Zusammensetzung beeinflusst seine Leistungsfähigkeit. Für die Zusammensetzung werden verschiedene Basisöle oder Basisölmischungen und zusätzlich Additive (Zusätze) genutzt. Das Basisöl und die Additive erfüllen jeweils eigene Aufgaben. Ein leistungsstarkes Motoröl besteht aus einer ausgewogenen Formulierung von Basisöl und Additivkomponenten. Die Bestandteile eines typischen Motorenöls können in etwa 78 Prozent Basisöl, zehn Prozent Fließverbesserer (Viskositätsindex-Verbesserer), fünf Prozent Dispersanten, drei Prozent Detergenten, ein Prozent Verschleißschutzkomponenten und drei Prozent sonstige Anteile sein. Dispersanten halten die Schmutzteile im Öl in der Schwebe, Detergenten sind waschaktive Substanzen für die Reinigung des Motors. Mit der Erfüllung seiner Aufgaben sorgt das Motoröl für die Sicherheit des gesamten Systems, den zuverlässigen Motorlauf und den Werterhalt. Aus diesem Grund muss der Ölstand eines Motors regelmäßig kontrolliert werden. Bei zu niedrigem Stand ist er nachzufüllen, außerdem wird das Öl bei den zweijährlichen Inspektionen komplett ersetzt. Im Laufe der Zeit verunreinigt es und büßt damit seine Funktionsfähigkeit teilweise ein.

Quelle: http://www.motoroel-info.de/